Veranstaltungskalender der Stadt Werben 2014

 

Folgende Veranstaltungen wurden bisher gemeldet.

                                                               


 

19. Juli 2014: Ausstellungseröffnung in der Salzkirche
2013_CVklein

Gudrun Poetzsch “corpus”
Arbeiten auf Papier
Ausstellungseröffnung
Sonnabend 19.Juli 2014
15 Uhr
Salzkirche Werben/Elbe
Tüddel und Hartmut Wunsch (Köln) lesen Gedichte.

 

Ausstellungsdauer 19.07. bis 02. 08. 2014

Gudrun Poetzsch wurde 1971 in Rostock geboren, studierte an der Kunstschule Berlin-Weißensee bei Professor Dieter Goltzsche. Im Jahre 1996 wurde sie Meisterschülerin bei Professor Wilde.

Rostock, Wismar, Berlin, Hamburg und Fulgenkoppel sind ihre Lebensstationen.

Nach der ersten Einzelausstellung im Jahre 2000 in der Galerie Himmelreich in Magdeburg folgte eine Vielzahl an Einzel- und Gruppenausstellungen.

Gudrun Poetzsch teilt zu ihrer Arbeitsweise mit: „Die Themen entstehen durch die Auseinandersetzung mit Gesehenem und der Konkretisierung innerer Formvorstellungen. Stille ist für mich Voraussetzung für Besinnung und Konzentration.“

Anerkennung durch Preise und Stipendien bekam Gudrun Poetzsch durch den Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe, ein Stipendium des Künstlerhauses Lukas in Gotland/Schweden und ein Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern.


 

26. Juli 2014:  Hafenfest. Es sind Schwimmwagen der Marken 1.Hafenfest-013Amphicar und Luaz im Einsatz zu sehen. Beginn ist 11:00 Uhr.

 

 http://www.michael-schnelle.com/hfw_d_001_001.htm

 


02. und 03. August.2014:  Schützenfest in der Hansestadt Werben. Königsschießen, Königsproklamation, Festumzug, Königsball, rimg3691Königsfrühstück. Beginn 14:00 Uhr.
Veranstalter:  Schützengilde zu Werben von 1750 e.V.
Ansprechpartner Herr Jürgen Drechsler
Tel.: 03931 5890890, Mobil: 0172 3955488

(Foto: Veranstalter)



 

03. August 2014: Konzert in der St. Johanniskirche

“Romanza Italiana”

vincencoItalienische Lieder und Arien zum Sommer mit dem italienischen Tenor VINCENZO MARTEMUCCI und Christian Reishaus (Bad Wilsnack; Klavier und Orgel)

Vincenzo Martemucci hat am Conservatorium in Matera/ Italien Gesang studiert hat. Im Zentrum des Konzertes stehen  Lieder seines Heimatlandes, die durch die italienische Seele inspiriert sind.
Martemucci`sLieblingskomponist ist daher Francesco Paolo Tosti (1846-1916), der insbesondere für den berühmtesten italienischen Tenor, nämlich Enrico Caruso, neapolitanische Lieder schrieb.

Beginn um 17,00 Uhr. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Wir bitten um eine Spende.

 

 


09. August 2014: Buchvorstellung in der Salzkirche

Buchvorstellung „DreiTagebuch“
ein Roman von Anne Hahn
Musikalische Umrahmung durch Georg Gellerich (Halle/Saale)
Sonnabend, 09.August 2014.
15 Uhr

Drei Tage. Drei Menschen. Eine Familie.

An jeweils einem Tag in verschiedenen Jahrzehnten durchleben die Hauptfiguren des Romans Entscheidungssituationen, reflektieren ihr Leben und versuchen, diesem eine andere Richtung zu geben.

Alba, eine junge Vogelpräparatorin in Berlin, nimmt sich an einem Frühlingstag des Jahres 1996 das Bild ihrer Mutter vor und fragt sich, inwieweit derer von Katastrophen geprägter Lebenslauf ihren eigenen beeinflusst hat. Dora fährt an einem Sommertag des Jahres 1969 zu ihrer Mutter, um dort den Zustand ihrer zerrütteten Ehe zu beichten. Während der Fahrt durchlebt sie die Geschichte der Umsiedlung und der Ankunft in der Altmark …

In neun Kapiteln erzählt die Berliner Autorin ein Jahrhundert deutscher Wirklichkeit am Beispiel einer Familie.

Anne Hahn hat einen Lebensabschnitt in der Altmark verbracht. Sie lebt in Berlin.

Das Buch erschien im Mai 2014 im Ventil Verlag Mainz.



23. August 2014: “20 Jahre Gemischter Chor Werben” mit Konzert in der St. Johanniskirche
SIK_9583Chor
Das Festprogramm wird rechtzeitig veröffentlicht.

(Foto: Simone Kautz)

 

 

 

 


31. August 2014: Konzert in der St. Johanniskirche mit der “Lilienfelder Kantorei” (Kammerchor, Berlin)
lilienfelder 2

 

 

„Es hieß nicht nur, sich zurücklehnen. Aufhorchen war angesagt. Neben schön musizierten, bekannten Klängen der Barockkomponisten Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach waren es vor allem Kompositionen der Moderne, mit denen die Lilienfelder Cantorei aus Berlin ihr Können unter Beweis stellte und dabei teilweise völlig neue Klangerlebnisse offenbarte. (…) Manchmal – wie in dem romantisch vielfarbigen und doch sehr transparent erlebbaren „Pater noster“ von Guiseppe Verdi – schwebte das Ensemble scheinbar mühelos in einem Geflecht leuchtend enthobener Klänge, (…) mit dem das „Licht im Ohr“, wie es der Konzert-Titel ankündigte, das Publikum vollends erreicht hat. Der Mut, den das gestandene Ensemble mit der fortwährenden Einflechtung moderner Musik und neuer Lyrik in das Programm bewies, wurde gleich mehrfach belohnt. Es war der Beweis, dass das Neue auch klassischen Hörern etwas sagen kann. Und es war der Beweis, dass neue Musik Spaß machen kann, wenn sie durch so viel Inspiration und kluge Dramaturgie dargeboten wird.“

(Aus Leipziger Volkszeitung)

Beginn um 17,00 Uhr: Eintritt frei! Um eine Spende von 5,-€ bitten wir herzlich.


 

14. September 2014: Tag des offenen Denkmals und Biedermeier-Sonntag
TdoD2013-052
Die Wahrnehmung unserer Umwelt prägen neben der formalen Gestalt eines Objekts ganz wesentlich seine farbliche Erscheinung und die herrschenden Lichtverhältnisse.
Gerade weil wir Menschen Farbe als unmittelbaren Sinneseindruck erleben, ist die farbliche Gestaltung unserer Lebensumgebung seit Urzeiten eine zentrale Ausdrucksform. Alle Völker der Erde benutzen Farben gezielt, gleich ob als reine Farbflächen oder als bestimmte optische Muster. Farben spielen im Ritus und in der Religion, in der ethnischen Abgrenzung und zur Ordnung sozialer Hierarchien eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus verbinden sie in der Kontinuität ihrer Verwendung mit Traditionen und sind zugleich für den Betrachter Ausdruck gegenwärtiger Lebenseinstellung. Farben können Geschichten erzählen und sogar mit Tabus belegt sein.
Insofern widmet sich der nächste Denkmaltag  mit dem Motto “Farbe” einem wahren Universalthema.
Veranstalter: Arbeitskreis Werbener Altstadt e.V. und Hansestadt Werben. Das spezielle Programm wird rechtzeitig veröffentlicht.


 

27. September 2014: Konzert mit Angelika Milster in der St. Johanniskirche. Beginn 19:00 Uhr.

Ich-bin-daANGELIKA MILSTER! Diese Frau singt einfach alle an die Wand…
Angelika Milster: Sängerin, Schauspielerin, Musicalstar, Ausnahmekünstlerin.
Am 27.09.2014 um 19:00 Uhr tritt Deutschlands warmherzigste Diva zusammen mit Ihrem Organisten Jürgen Grimm in der St. Johanniskirche zu Werben in Werben (Elbe) auf und wird mit ihrem Programm “Begegnungen”: Musical trifft Klassik das Publikum entzücken.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“. In Abwandlung dieser Sentenz des französischen Schriftstellers Guy de Maupassant kann man mit Fug und Recht behaupten: „Es sind die Begegnungen mit Künstlern wie Angelika Milster, die Musik erlebenswert machen“.
Und Begegnungen ist auch der Leitgedanke, unter den Angelika Milster ihr neues Kirchenkonzertprogramm gestellt hat. Die Sängerin, die den meisten vor allem als Ikone des Musicals, als Stargast zahlloser Fernsehshows sowie als gefragte Schauspielerin bei Theater und Film bekannt ist, hat seit über zehn Jahren Auftritte in Kirchen zum festen Bestandteil ihres prall gefüllten Terminkalenders gemacht. Mittlerweile sind es weit mehr als 500 solcher Konzerte, mit denen sie Publikum und Kritiker, quer durch die gesamte Republik, gleichermaßen begeistern konnte. Von Jürgen Grimm an der Orgel kongenial begleitet, gelingt Angelika Milster mit ihrer ungemein wandelbaren wie unverwechselbaren Stimme mühelos der Brückenschlag zwischen E- und U-Musik, zwischen Anspruchsvollem und Populärem. Ihre gesangliche Virtuosität und ihre einfühlsame Darbietung lassen jeden dieser Abende zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.
Für ihre neue Kirchenkonzertreihe „Begegnungen – Klassik trifft Musical“ hat Angelika Milster zahlreiche neue Stücke in ihr Programm aufgenommen. Ihre Vokalversionen bekannter klassischer Instrumentalwerke von Komponisten wie Chopin, Albinoni und Rodrigo faszinieren dabei ebenso wie ihre Interpretation des Edith Piaf-Chansons „Mon Dieu“ oder ihre Fassung von „Amazing Grace“, einem der weltweit beliebtesten Kirchenlieder. Klassische Arien und sakrale Lieder, Melodien aus Musical und Film, Chansons, Volksweisen und Popsongs – die Kirchenkonzerte der Angelika Milster sind Begegnungen mit Musik der unterschiedlichsten Stilrichtungen und Begegnungen mit einer außergewöhnlichen Künstlerin.

Kartenvorverkauf: Pfarramt 039393 324, Blumen und Dienstleistungen Mellenthin 039393 5296

Pressemappe Begegnungen-1


04. und 05. Oktober: Geflügelausstellung

Der Rassegeflügelzuchtverein “Glückliches Federvieh” stellt an beiden Tagen Rassegeflügel auf dem Hof der Gaststätte “Elbstübchen” aus.

 


 

 13. bis 14. Dezember: Biedermeier-Christmarkt

Auf dem Kirchplatz und in der Stadt.
Das Programm wird rechtzeitig veröffentlicht.
Veranstalter: Arbeitskreis Werbener Altstadt e.V. und Hansestadt Werben.

DSC_1618

 

 

(Foto: Jürgen Sturzel)