Veranstaltungskalender der Stadt Werben 2016

Folgende Veranstaltungen sind gemeldet:

 (Die Termine des Kirchspiels Werben finden Sie hier)

Schützenfest der Schützengilde zu Werben von 1750 e.V. am 06. August 2016.

21.August.2016: 10:00 Uhr, Orgelkonzert für eine halbe Stunde in der Berger St. Nicolaikirche

Die ORGEL, von alters her und bis heute unangefochtene Königin der Instrumente, wird in der Altmark fünf Tage den Ton angeben. Vom 17. bis 21. August 2016 steht die Region im Zeichen des „OrgelMarathon Altmark 2016″.

Matthias Grünert, Kantor der Dresdner Frauenkirche, lässt 32 besondere Orgeln erklingen. Begleitet wird er von Orgelfreunden aus ganz Deutschland und verschiedenen Nachbarländern.

Der Eintritt ist überall frei.

04.September 2016, 17:00 Uhr St. Johanniskirche zu Werben

THE GREGORIAN VOICES

„Das aktuelle Vokaloktett aus Bulgarien ist ein Männerchor, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die frühmittelalterliche Tradition des gre-gorianischen Chorals wieder aufzunehmen. Das Programm der GREGORIAN VOICES besteht aus klassisch-gregorianischen Chorälen, orthodoxen Kirchengesängen, Liedern und Madrigalen der Renaissance und des Barock sowie einigen ausgewählten Klassikern der Popmusik. Lassen Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem bewegenden  Chorgesang ergreifen.“ (aus dem Pressetext)

Kartenvorverkauf:      19,90 € (Abendkasse. + 2,10 €)
(Kinder u. 9 Jahren sind frei)

Vorverkaufsstellen:

  • Blumenladen & Dienstleistungen Mellenthin, Marktplatz 17, 39615 Werben: 039393-5296
  • Pfarramt Werben, Kirchplatz 5, 39615 Werben: 039393-324
  • Touristinformation Seehausen, Arendseer Straße 6, 39615 Seehausen: 039386-54783
  • Touristinformation Havelberg, Uferstraße 1, 39539 Havelberg: 039387-79091
gregorian-voices-tickets-13

Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

Der Arbeitskreis Werbener Altstadt e.V. hat dazu in Zusammenarbeit mit der Stadt Werben und dem Kirchspiel Werben wieder ein interessantes Programm erarbeitet. Der Initiative von Klaus Kirstein ist zu verdanken, dass das Theater der Altmark in Werben ein Gastspiel gibt.

Bisher gemeldete Denkmale bzw. Teilnehmer:

  • St. Johanniskirche
  • Elbtor
  • Salzkirche
  • Romanisches Haus
  • Kommandeurshaus, Seehäuser Strasse 2
  • Hoftheater, Seehäuser Strasse 16
  • Alte Brille, Räbelsche Strasse (Privatmuseum Rundfunk und Fernsehen – R. Haase),
  • Fachwerkhaus Dr. Zeilinger, Promenade 1 (Baustelle)
  • Fachwerkhaus St. Lietz, Fabianstr. 12 (Baustelle)
  • Ehemalige Stellmacherei Quiel, Marktplatz 10
  • Scheune W. Jose, Metallbearbeitungsmaschienen, Marktplatz 11
  • Alte Schule, Kirchplatz 2
  • Fachwerkhaus L. Thoyer, Lange Strasse 50 – kleiner Trödelmarkt
  • Backsteinhaus (saniert) I. u. F. Gellerich, Schadewachten 28, Ausstellung mit Kopien von Christian Köhler, Gitarrenmusik, Kaffee und Kuchen
  • Alter Speicher, W. Eifrig,  Eingang Seehäuser Strasse
  • Alte Schusterstube, H. u. K. Kirstein, Seehäuser Strasse 9
  • Ehem. Ackerbürgerhaus jetzt Pension Roter Adler, Marktplatz 13
  • Ackerbürgerhof Fam. Reppenhagen, Marktstraße 4, Umgestaltung zu einer grünen Oase

In verschiedenen Objekten wird gastronomische Versorgung angeboten.

Programm:  Gastspiel des Theater der Altmark – Stendal
Beginn 15:00 Uhr am Rathaus


 

Station 1:   Rathaus; Der Rat der Stadt
Chronik der altmärkischen Stadt Werben  von Wollesen 1898

Station 2:   Salzkirche; Der Hexenprozess von 1591
Chronik:  Der Weltenreihen,  Johann Grob  (1643 – 1697)

Station 3:   Elbdeich; König Gustav Adolf in Werben -1631
Chronik:  Eine melancholische Schäferin,  Georg Philipp Harsdörfer   (1607 – 1658)

Station 4:   Elbtor, Die Kaiserlichen in Werben – 1628
Chronik:  In unserm deutschen Vaterland,  Johann Klaj   (1616 – 1656)

Station 5:   Kommandeurhaus, Werben als Garnison                                         Chronik:  Katte; Das Urteil – 1730, Kloosterhuis Katte, Ordre und Kriegsartikel

Station 6:   Hoftheater; An seine Schöne,  Johann Christian Günther   (1695 – 1723) Wie er wolle geküsset sein, Paul Fleming  (1609 – 1640)

Station 7:   Seehäuserstr. 9, Bürgerrecht – Bürgereid                                       Chronik:

Station 8:   Komturei, Der Johanniter-Orden
Chronik:  Das Romanische Haus, kurzer Vortrag     (noch offen)

Station 9:   Alte Schule, Schule im 18. Jahrhundert
Chronik:  Jules Ratte, Peter Hacks

Station 10:   St. Johanniskirche, Die Lichterordnung
Chronik:  Gesangseinlage – anschließend Führung durch die Kirche

Stand: 14.07.2016

Kirchplatz_Domaene-015

„Ich habe einen Namen“

„Fremd ist nur derjenige, bei dem man nicht die Chance hatte, ihn kennenzulernen“ (Hannelore Kraft)

 30.September 2016. Tag des Flüchtlings

Eröffnung/ Begrüßung Bürgermeister

Konzert /Samara Freitas (Brasilien) spielt das Violinkonzert g-Moll op.67 von M.Weinberg

Kurzfilme/Dokus von Antonia Lerch „Woher kommst Du… Alltagsrassismus in Deutschland“

(Ort: Kommandeurshaus)

——————————————–

1.Oktober./14 Uhr/ Ausstellungseröffnung „WELCOME families&friends“ Familienporträts von Helmut Hergarten/Alfter

Fotos von Michael Hooymann/Köln

Fotos von Qassim Mohammed „Das Leben der Flüchtlinge in der Unterkunft“

Lesung/Ergebnisse einer Befragung (Menschen aller sozialen Schichten,Generationen, diverser Nationalitäten äußeren sich zu ihrem Verständnis von Mut) (Franziska Foit, Nikole Gerber, Hagen Bergmann)

Musikalischer Beitrag / Holger Schaffranke  Mundharmonika

(Ort: Galerie Salzkirche)

17 Uhr/Lesung „Mahmoud“

autobiografischer Text eines jungen iranischen Flüchtlings über die ersten Monate in Deutschland (Anna Radke)

(Ort: Kommandeurshaus)

19 Uhr/ Kennenlernfeier in der Kneipe.

Die „Werben-Band“ lädt Musikerkollegen aus Flüchtlingsheimen  zur Session ins „Elbstübchen“ ein,

(Ort: Kneipe „Elbstübchen“)

————————————————-

2.Oktober./10 Uhr/Szenische Lesung

Schauspieler des Werbener „Hoftheaters“ lesen Heribert Prantl „Im Namen der Menschlichkeit“

Musikalischer Beitrag

(Ort: Kommandeurshaus)

12 Uhr/Essen ohne Grenzen / Mitbringessen

Alle bringen leckeres Essen mit/ Neugier auf die Köstlichkeiten aus Syrien, dem Irak, Afghanistan …/Wir lernen uns kennen, öffnen uns füreinander, loben.

Koch Amado aus Ägypten bereitet eine leckere Überraschung.

Br. Jens aus dem Kloster Dambeck/Altmark segnet das Essen

(Ort: Kommandeurshaus)

 14 Uhr/Gottesdienst zum Thema „Ich habe einen Namen“

(Ort: St.Johanniskirche)

 15 Uhr/Pastor und Gemeinde laden zum Kaffeetrinken ins Pfarrhaus ein.

(Ort: Gemeindehaus)

 

16 Uhr/“Eine Nacht in Venedig“ Pastor und Gemeinde laden zum Konzert ein. Ronny Heinrich und sein Orchester erfreuen die Gäste. Als Solisten begrüßen wir Birgit Pehnert und Eric Fannell.

(Ort: St. Johanniskirche

Danach/ Zusammensein an den Feuerschalen

(Ort: Hof des Kommandeurshauses)

————————————————————————

 Dolmetscher/übersetzer begleiten die Aktivitäten

A3-Poster_WELCOME-Werben-El

3. Vereinsausstellung des Rassegeflügelzuchtvereins der Hansestadt Werben (Elbe)

01. Oktober von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und 02. Oktober von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Sporthalle.

IMG_0360.jpg(T)

Ronny Heinrich und seine Oranienburger Schloßmusik präsentieren „Eine Nacht in Venedig“.

Erfreuen Sie sich an vielen bekannten Melodien wie dem Lagunen Walzer, der Barcarole, Santa Lucia, O sole mio, O mio babbino caro, Nessun Dorma und vielen anderen. Solisten sind die Berliner Sopranistin Birgit Pehnert und der amerikanische Startenor Eric Fennell. Moderiert wird das Konzert von der charmanten Juliane Heinrich.

St. Johanniskirche zu Werben, Samstag, 02.Oktober 2016 um 16:00 Uhr.

Eintrittspreis: 20 €, Kinder bis 14 Jahre frei! Vorverkauf ab 01. August 2016 unter www.reservix.de Ronny Heinrich 03301/530220.
Blumen und Dienstleistungen Mellenthin, Marktplatz 17, 39615 Werben, 039393-5296 Touristinformation Seehausen, Arendseer Str. 6, 39615 Seehausen, 039386-54783

Orchester-Ronny-Heinrich-(3